GTM im Supermarkt

Entdecken Sie unser ganzheitliches Angebot!

Per Klick auf eines der Symbole unten werden oben die zugehörigen Textinformationen und die entsprechenden Komponenten in der interaktiven Marktgrafik eingeblendet. 

Beleuchtung

Wirtschaftlichkeit und Wohlbefinden gehen Hand in Hand: Egal ob Innen-, Parkplatz-, Werbe-  oder Außenbeleuchtungen, wir rücken Ihre Immobilie in das richtige Licht. Unsere Jahresschaltuhr HMU erfasst mit ihrem Dämmerungssensor die echte Lichtstärke außen und schaltet so bedarfsgerecht die großen Verbraucher zu. Dabei berücksichtigen wir natürlich feste und bewegliche Feiertage und den Wunsch, Sonderöffnungszeiten bequem per Datenfernübertragung ohne Ortsbesuch anzupassen. Der große Vorteil der Systemlösung liegt nun darin, die Betriebsarten aller Anlagenteile mit den Öffnungszeiten zu koppeln und den geschlossenen Markt automatisch in den Stand-by-Betrieb zu bringen. So vermeiden wir durchbrennende Beleuchtungen, Lüftungsanlagen im 24h-Betrieb oder dauerhaft hohe Heizungstemperaturen.

  1. Innenbeleuchtung
  2. Parkplatzbeleuchtung
  3. Werbebeleuchtung
  4. ECOLINK-Schaltschrank

Heizung

Wärme, wo man sie braucht: Handelsimmobilien beinhalten verschiedene Temperaturzonen mit unterschiedlichen Anforderungen. ECOLINK berechnet zunächst den gesamten Heizbedarf des Marktes aus der Summe aller Verbraucher, wie zum Beispiel Deckengeräte, Türluftschleier, statische Heizflächen, Zonen der Betonkernaktivierung oder Register in Lüftungsanlagen. Anschließend regeln wir gezielt die Wärmeerzeugung, bei der die Gewerbekälte oft eine entscheidende Rolle spielt. Zusätzliche Wärmequellen wie mehrstufige Wärmepumpen, Fernwärme oder klassische Heizkessel werden als weitere Teile des umfassenden Wärmemanagements ebenfalls eingebunden. Der Wärmetransport erfolgt durch die passende Hydraulik mit den spezifischen Regelungsfunktionen von GTM.

  1. Wärmerückgewinnung aus Kälteverbund
  2. Zentrale Lüftungsgeräte (hydraulisch & VRF)
  3. Deckenluftgeräte (hydraulisch & VRF)
  4. Fußbodenheizung
  5. Türluftschleier
  6. ECOLINK-Schaltschrank

Klima

Wichtig für Kunden und Waren: Moderne Lebensmittelmärkte werden heutzutage in der Regel klimatisiert. Angenehme Raumtemperaturen und geregelte Luftfeuchte sorgen für das Wohlbefinden der Marktkunden, schonen Obst und Gemüse, vermeiden Schwitzwasserbildung an Kühlregalen und senken den Energiebedarf der Gewerbekälte. So vielfältig die verschiedenen Arten der Klimatisierung sind, so vielfältig sind auch unsere Regelungs- und Kopplungsfunktionen. Diese reichen von einer einfachen Freigabe von Split-Geräten über Modbuskopplungen zu VRF-Systemen bis zu wasserbasierten Lösungen mit Nutzung der vorhandenen Hydraulik. Mit METEOLINK besteht die innovative Möglichkeit, VOR warmen Tagen den Markt bereits nachts zu klimatisieren. So eröffnet der Markt am nächsten Morgen gut vorbereitet und vermeidet häufig teure Leistungsspitzen am Mittag. Klima, Feuchte und die Verriegelung der Heizungsanlage regeln wir nach Temperaturbändern, die die tagesabhängigen Raumkonditionen und Wetterprognosen berücksichtigen.

  1. Zentrale Lüftungsgeräte (hydraulisch & VRF)
  2. Deckenluftgeräte (hydraulisch & VRF)
  3. ECOLINK-Schaltschrank

Lüftung

Bedarfsorientierter Betrieb: Eine moderne Regelung der Lüftung gewährleistet behagliche Raumkonditionen für Kunden und Personal bei niedrigsten Energieverbräuchen. ECOLINK berücksichtigt die Raumtemperatur, Luftqualität, absolute Luftfeuchte, die Außenbedingungen und Wetterprognosen. RLT-Lüftungsgeräte, Deckengeräte, Türluftschleier, Überdruckanlagen und Abluftanlagen werden optimal betrieben – und falls möglich ausgeschaltet. Besonders die CO2-geführte Betriebsweise von zentralen Lüftungsanlagen mit Rotations- oder Kreuzstromwärmetauschern bietet ein hohes Einsparpotenzial. Die Betriebsweisen im Tag- und Nachtbetrieb sowie im Heiz- und Kühlbetrieb werden mit vielen Zusatzfunktionen ergänzt wie: „Freie Kühlungen“, Überwachung des Feuchteeintrags, Nachtspülung und Freigabe der dezentralen Klimatisierung. Unser Motto lautet: „Die richtige Betriebsart zur richtigen Zeit“.

  1. Zentrale Lüftungsgeräte (Markt- & Erlebnisbereich)
  2. Türluftschleier
  3. Abluftanlagen
  4. Überdruckanlage Frischetheke
  5. ECOLINK-Schaltschrank

Systemintegration

Vernetzt denken, zentral steuern: Die Wurm-Gruppe mit ihrem Tochterunternehmen GTM beschäftigt sich seit 1995 damit, eine Systemlösung für gewerbliche Kältetechnik und Gebäudetechnik im Lebensmittelhandel zu schaffen und auf einer gemeinsamen Plattform zu visualisieren. Heute stehen zusätzlich umfassende Lösungen zur Systemintegration externer Anlagenteile zur Verfügung, beispielsweise:

  • Integration von z. B. Daikin-, Stulz-, Mitsubishi- und Panasonic-Wärmepumpen mit Fernzugriff und Visualisierung (über Modbus)
  • Integration von Kampmann- und Wowi-Wickert-Deckengeräten mit Feldbusmodul
  • Integration von steckerfertigen TK- und NK-Truhen (AHT, Liebherr, Carrier)
  • Integration in übergeordnete Leitsysteme über BACnet
  1. Integration Anlagensysteme der Gebäudetechnik
  2. Integration Anlagensysteme der Kältetechnik
  3. ECOLINK-Schaltschrank: Zentraler Zugriff auf Automationssystem

Monitoring

Transparenz schaffen, Einsparpotentiale realisieren: Grundlage jedes Energiemanagements sind aussagekräftige, verdichtete und projektübergreifende Daten. Das Webportal FRIGODATA ONLINE ist für ein systematisches Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 TÜV-zertifiziert. Hier finden Sie für die Kälte- und Gebäudetechnik übersichtlich alle Verbrauchsdaten, Temperaturverläufe, Schaltbefehle und Störmeldungen als Tabellen oder Kurvenverläufe. Unsere Kunden sind so in der Lage, aus sehr vielen Märkten schnell die relevanten Ausreißer zu erkennen. Dies können zu hohe Energieverbräuche sein, aber auch zu hohe Waren-, Raum- und Heizungstemperaturen oder ein zu hohes Störaufkommen. FRIGODATA ONLINE nutzen daher zurzeit Betreiber, HACCP-Beauftrage, Kältefirmen, HLK-Fachbetriebe, Systempartner und Energiemanager.

  1. IT-Anbindung Marktleiterbüro
  2. ECOLINK-Schaltschrank: Datenerfassung für Monitoring

Kälte- und Wärmerückgewinnung

Schonung der Ressourcen: Um den Wärme- und Klimabedarf eines Marktes zu decken, nutzen unsere Lösungen die Abwärme der gewerblichen Kälteanlage und die luftseitige Wärmerückgewinnung konditionierter Raumluft. Die Buskommunikation von FRIGOLINK und ECOLINK ermöglicht es, die optimale Betriebsart der Wärmerückgewinnung je nach Bedarf sicherzustellen. Erst wenn alle bereits vorhandenen Energieressourcen genutzt sind, schalten wir zusätzliche Wärme- oder Kältequellen zu. FRIGODATA-ONLINE stellt anschließend verdichtete Auswertungen zur Verfügung, um projektübergreifend Schwachstellen zu erkennen. Im Zentrum der Funktionen steht die harmonische Regelung aller Energieflüsse des Marktes. Kälte, Klima, Heizung und Hydraulik bilden so eine nachhaltige und effiziente Systemlösung.

  1. Wärmerückgewinnung aus Kälteverbund
  2. Luftseitige Rückgewinnung
  3. ECOLINK-Schaltschrank

Meteolink

Das Wetter regelt mit: Die seit 2011 in der Praxis eingesetzte Regelstrategie Meteolink integriert Wetterdaten für kälte- und gebäudetechnische Anwendungen. Hierzu fließen zyklisch aktualisierte regionale Wetterprognosedaten als Steuersignale in die Modellierung der Automatisierungsprozesse ein. Diese frühzeitige Vorbereitung auf besondere klimatische Anforderungen ermöglicht eine vorausschauende Regelung des Heiz- bzw. Kühlbetriebs. Vor besonders warmen Tagen klimatisieren wir nachts, vor besonders kalten Tagen nutzen wir die volle Wärmerückgewinnung. Auch die Feuchteregelung wird verbessert – sie kann auf Basis der prognostizierten Außenluftfeuchte bedarfsgerecht Außenluftspülungen unterdrücken oder aktivieren. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

  1. ECOLINK-Schaltschrank: Vorausschauende Systemregelung durch Integration von Wetterprognosedaten einer lokalen Wetterstation