Konzeptprüfung mit Historiendaten

Auf dem Papier sehen neue Anlagenkonzepte oft einfach aus. Hier eine Wärmerückgewinnung, dort eine Wärmepumpe, ein paar Rohre zu den Deckengeräten und ein bisschen Lüftung. Wir stellen jedoch immer wieder fest, dass eine dauerhaft optimiert laufende Anlage in den sehr unterschiedlichen Betriebszuständen alles andere als trivial ist. Moderne und effiziente Konzepte beruhen meist auf Niedrigtemperatursystemen, die an die Grenzen der Physik reichen. Alle Komponenten müssen perfekt zusammenspielen, um die Projekte im Winter mit 38°C Wasser zu beheizen und im Sommer mit 16°C zu kühlen. Hier muss die Hydraulik auf den Punkt passen. Ebenso ist zu prüfen, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um mit der Lüftungsanlage eine sinnvolle freie Kühlung, eine Frischluftzufuhr nach CO2-Konzentration und die Vermeidung eines unerwünschten Feuchteeintrags in Einklang zu bringen.

Für die Bewertung und Weiterentwicklung der Regelungsfunktionen analysieren wir die aufgezeichneten Datenspuren aller Systeme. Durch die detaillierte Betrachtung der Historiendaten erkennen wir genau, welche Konzepte wirklich effizient sind, welche Funktionen Energie einsparen und welche scheinbar gute Idee für eine Serienlösung wirtschaftlich in Frage zu stellen ist. Diese Daten sind die „Sprache der Anlagen“. Die kontinuierlichen Analysen bilden für uns die unverzichtbare Grundlage aller anschließenden Prozesse. Für ECOLINK erweitern wir durch neue Erkenntnisse fortlaufend kontinuierlich die klassischen Regelungsstrategien mit effizienten neuen Algorithmen. Objektive Daten geben nicht selten den Anstoß, das Bekannte zu verlassen und ganz neue Lösungen zu finden. Mit den Betreibern und Partnern entwickeln wir hieraus funktionierende Musterkonzepte. Wir beraten die Fachplaner der verschiedenen Gewerke in Baubesprechungen bei der konkreten Projektumsetzung. Servicefirmen unterstützen wir im Störfall mit gezielten Ursacheninformationen.

Die Historiendaten sind der ehrliche Prüfstand aller Konzepte und Projekte.